Historie

Wichtige Marksteine in der Firmengeschichte der Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH



2016

Weiterführung der 20 kV- Umstellung Strom im Bereich Genshagener Straße und Errichtung einer Kuppelstation zur Verbesserung der Netzstabilität


 

2015

Alle LudwigStrom-Produkte bestehen

ab Mai 2015 zu 100% aus zertifiziertem Ökostrom


 

2014

Ersatz des BHKW-Moduls durch eine neuere, noch effizientere Anlage


21.+22. Juni 2013

Gemeinsam mit den Ludwigsfeldern feiern die Stadtwerke ihr 20-jähriges
Bestehen

 

2013

Umstellung der Stromeinspeisung Mittelspannung Struveshof von 10 kV auf 20 kV und Anschluss der JVA Heidering an das 20 kV-Stromnetz der Stadtwerke


2012

Erschließung des Wohngebietes „Gröben Am See“ mit Erdgas, Anschluss der Seniorenwohnanlage „Fontanehof“ an die neue Fernwärmetrasse, Verbesserung der Netzsicherheit in der Fernwärme durch zusätzliche Netztrennungen
 


2010

Die Fertigstellung der modernen Multifunktionshalle im Dachsweg, die Arbeitsbedingungen für die Monteure verbessern sich deutlich.


 

2009

Mit „LudwigStrom“ und „LudwigGas“ starten die Stadtwerke eine neue Produktreihe für Haushalts und Gewerbekunden.
 

Oktober 2007

Beginn der Sanierung der hochbelasteten Kabelstrecke vom Umspannwerk Großbeeren nach Ludwigsfelde Birkengrund
 

September 2007

20 kV Umstellung für das Wohngebiet Robert-Koch-Str.
 

April 2007

Außerbetriebnahme der letzten Freileitung im Stadtgebiet Ludwigsfelde abgeschlossen
 

2007

Die Sanierung der Gasleitungen und –hausanschlüsse wird im Wohngebiet „West“ fortgeführt

 

1. 9. 2006

Inbetriebnahme des BHKW Straße der Jugend.


 

17. 6. 2006

Umzug in das neues Geschäftsgebäude.


 

6. 4. 2005

Grundsteinlegung für das neue SWL- Geschäftsgebäude.



 

Januar 2005

Beginn der Abrissarbeiten für den Neubau des SWL- Geschäftsgebäudes.



 

14. 9. 2004

Inbetriebnahme der 20 kV Einspeisung im Umspannwerk Großbeeren, bis Oktober 2004 erfolgte die Umstellung der Abnehmer, Krankenhaus, Kiefernsiedlung, Ludwigsdorf und im Industriepark von bisher 10 kV auf 20 kV. Durch Verdopplung der Einspeisepunkte wurde somit sowohl eine größere Übertragungskapazität als auch eine erhöhte Versorgungssicherheit erreicht.


 

23. -24. 8. 2003

Auf dem Rathausplatz feiern die Ludwigsfelder das 10 –jährige Bestehen Ihrer Stadtwerke, es steigen 1.000 Luftballons in den Himmel. Nach dem Konzert mit Lift und elektra beendet ein Feuerwerk auf dem Rathaus die Geburtstagsfeier.


 

2003 – 2005

Im Sanierungsgebiet „Dichterviertel“ werden bis zum Jahr 2005 in die bestehenden Gasleitungen Kunstoffrohre eingezogen und vorhandene Hausanschlüsse erneuert. Im genannten Zeitraum haben die Stadtwerke Ludwigsfelde 4317 Meter Gasrohrleitungen und 166 Stück Hausanschlüssen saniert.


April 2002

Die Mitarbeiter der Kundenbetreuung ziehen in das neue Kundenzentrum Rathausstraße 2 um. In den großzügigen Räumlichkeiten ist eine individuellere und diskretere Beratung der Kunden möglich.


 

17.9.2001

Die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH setzen die Gasversorgungsanlagen in den Ortsteilen Gröben und Jütchendorf unter Gas. Damit wird ein weiterer Abschnitt in der Flächengasversorgung der Ludwigsfelder Umlandgemeinden abgeschlossen.


 

September 2000

Die komplette Ortsnetzerneuerung des Elektroenergienetzes im Stadtgebiet zwischen Potsdamer Straße und Karl-Liebknecht-Straße ist abgeschlossen. Für viele Haushalte erfolgte durch die Ludwigsfelder Wohnungsgenossenschaft LWG die Umstellung von Gasherden auf elektrische Kochstätten.


Juli 2000

Die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH erwirbt Gesellschaftsanteile an der "local energy GmbH". Die local energy GmbH wurde von 19 Stadtwerken und e.dis Energie Nord AG gegründet, um die Marketingmaßnahmen zum Vertrieb der Strommarke "local energy" aktiv in Brandenburg und Mecklenburg zu unterstützen. "Local energy" ist in Ostdeutschland produzierter Strom, der in Ostdeutschland verkauft wird.


 

6.6.2000

Mit Gesellschafterbeschluss wird das Stammkapital der Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH von 65.430 DM auf 4.000.000 EURO erhöht.



 

April 2000

Der erste Bebauungsabschnitt des neuen Ortsteils "Ludwigsdorf" - es werden einmal über 2000 Wohnungseinheiten hier entstehen - ist in das Elektroenergie- und Gasnetz der Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH eingebunden und wird von den Stadtwerken versorgt.


 

1. August 1999

Die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH gründen gemeinsam mit ca. 35 % aller Haushaltkunden in Ludwigsfelde den "Strompool Ludwigsfelde". Dieser Strompool kauft gebündelt für die Mitglieder strukturiert Strom ein und gibt den daraus entstehenden Preisvorteil an alle Mitglieder des Strompools in Form niedriger Strompreise weiter.


 

23.April.1999

Die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH hat nach der Zusammenlegung der Umlandgemeinden mit der Stadt Ludwigsfelde die erste "zugewachsene" Gemeinde Siethen mit Erdgas erschlossen und feiert mit den Einwohnern und vielen Gästen das "Anfackeln" d.h. Inbetriebsetzen dieser Versorgungsanlagen in Siethen.


 

Mai 1998

Der Ortsteil Struveshof wird in das Kabelnetz der Stadt Ludwigsfelde eingebunden. Die Stadtwerke stellen den Ortsteil von der Freileitungsversorgung auf vollständige Verkabelung um.


 

April 1998

Mit dem Beginn Liberalisierung der Stromversorgung in Deutschland beginnt auch für die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH die neue Zeit der Wettbewerbsöffnung. Die Kundenorientierung des Handelns hatten die Stadtwerke seit ihrer Gründung in den Mittelpunkt gestellt. Neu sind hingegen die Erfordernisse der verstärkten Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, die Beherrschung des Daten- und Kundenwechselmanagements sowie die erhöhten wirtschaftlichen Risiken.


Oktober 1997

Die Stadtwerke führen zur Dokumentation des technischen Anlagenbestandes im unterirdischen und überirdischen Raum der Stadt ein Graphisches Informationssystem ein. Vorher wurde in einer Gemeinschaftsaktion von Stadtverwaltung Ludwigsfelde, Wasser- und Abwasserverband Region Ludwigsfelde, Landesvermessungsamt und Stadtwerke die digitale Grundkarte der Stadt Ludwigsfelde per Überfliegung erstellt.


 

7. April 1997

Das neu geschaffene Kundenberatungszentrum der Stadtwerke wird feierlich eingeweiht.


 

Jahresbeginn 1997

Aufnahme der ersten Ausbildung eines AZUBI durch die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH



 

November 1996

Das neu gebaute Rathaus der Stadt Ludwigsfelde wird eingeweiht. Auch die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH nehmen in diesem neuen Haus ihren Firmensitz.


 

Juni 1996

Gleichzeitig mit der Verschmelzung der Tochterfirmen EVL und ELU auf die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH erfolgt die Teilprivatisierung der Stadtwerke durch Verkauf von Gesellschaftsanteilen durch die Stadt Ludwigsfelde an die "MEVAG Märkische Energieversorgung AG"(29%) und die EWE AG (20%). Nunmehr hält die Stadt Ludwigsfelde 51 % der Gesellschaftsanteile an den Stadtwerken.


Juni 1995

Der erste wichtige Grundsatzvertrag zur flächenhaften Erschließung des ganzen Wohngebietes "Dichterviertel" mit Nahwärmeversorgungsanlagen durch die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH wird mit der städtischen Wohnungsgesellschaft "Märkische Heimat" abgeschlossen und mit dem Bau der ersten Nahwärmstationen begonnen.


Januar 1995

Die Tochterfirma der Stadtwerke "Elektroenergieversorgung Ludwigsfelde GmbH (EVL)"übernehmen von der "MEVAG Märkische Energieversorgung AG" die technischen Versorgungsanlagen zur Stromversorgung in Ludwigsfelde und beginnen mit der Stromversorgung.


Dezember 1994

Die Stadtwerke gründen die Gesellschaft "Erdgas Ludwigsfelde GmbH (ELU)"als 100 %-ige Tochter der Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH. Diese neue Tochtergesellschaft übernimmt die Netze der Gasversorgung in der Stadt Ludwigsfelde vom Regionalversorger "EMB Erdgas Mark Brandenburg GmbH" und beginnt mit der Gasversorgung in Ludwigsfelde.


November 1994

Die Stadtwerke übernehmen Personal von der MEVAG zur Sicherung der Aufnahme der Stromversorgung im Stadtgebiet von Ludwigsfelde durch die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH


 

Oktober 1994

Die Stadtwerke erhalten von der Aufsichtsbehörde des Landes Brandenburg die Genehmigung zur Aufnahme der Gasversorgung (Genehmigung nach § 5 des Energiewirtschaftsgesetzes)


 

31. Mai 1994

Die Stadtwerke gründen gemeinsam mit der "MEVAG Märkische Energieversorgung AG" die gemeinsame Tochtergesellschaft "Elektroenergieversorgung Ludwigsfelde GmbH (EVL)" An dieser Gesellschaft halten die Stadtwerke 51% und die MEVAG 49% der Gesellschafteranteile.


Oktober 1993

Die Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH zieht aus der alten abrissreifen Baracke des bisherigen Firmensitzes in ein Interims- Containerbauwerk im Zentrum der Stadt.


 

September 1993

Erste Großinvestitionsmaßnahme zur Sicherung des Weiterbetriebes der Fernwärmeversorgung in der Stadt Ludwigsfelde "Errichtung einer Druckerhöhungsstation"


 

Mai 1993

Die Stadtwerke erhalten von der Aufsichtsbehörde des Landes Brandenburg die Genehmigung zur Aufnahme der Stromversorgung

(Genehmigung nach § 5 des Energiewirtschaftsgesetzes)


 

Mai 1993

Gründung der "Stadtwerke Ludwigsfelde GmbH" auf dem Wege der Umwandlung des Eigenbetriebes Fernwärmeversorgung



 

April 1992

Bildung des 100% im Eigentum der Stadt stehenden "Eigenbetriebes Fernwärmeversorgung Ludwigsfelde (FVL)" aus dem abgespalteten Fernwärmevermögen der städtischen Wohnungsgesellschaft


 

Juli 1991

Die Stadtverordneten der Stadt Ludwigsfelde beschließen die Gründung von Stadtwerken