Soforthilfe Gas und Wärme

Was muss ich tun – ein Überblick

Bilder anklicken zum Vergrößern

Stadtwerke-Kunden profitieren im Dezember von der Soforthilfe Gas und Wärme

Information zur Soforthilfe (gemäß § 2 Abs. 4 EWSG Gas):

Die Bundesregierung wird Bürgerinnen und Bürger sowie kleinere und mittlere Gewerbebetriebe von den hohen Energiekosten entlasten. Dazu hat sie für den Monat Dezember eine Einmalzahlung für Erdgas- und Wärmekunden vorgesehen. Hierzu informieren die Stadtwerke Ludwigsfelde ihre Kunden zu den geplanten Entlastungen und den verschiedenen gesetzlichen Möglichkeiten in der Umsetzung.

Die Entlastung erfolgt automatisch. Verbraucher (Haushalts- und kleine Gewerbekunden) müssen keinen Antrag auf Entlastung bei den Gas- oder Wärmelieferanten stellen, um von den Dezember-Soforthilfen für Gas und Wärme zu profitieren. Die Entlastungen werden vom Versorger nach den gesetzlichen Vorgaben errechnet und an die Kunden weitergegeben.

So werden die Stadtwerke Ludwigsfelde die Dezemberentlastung umsetzen:

 

Erdgas

Haushalts- und Gewerbebetriebe mit SLP-Messung

Wenn für Dezember 2022 eine Vorauszahlung oder Abschlagszahlung vertraglich vereinbart ist, dann bekommt der Kunde seine Dezemberhilfe, indem die Stadtwerke als Versorger

  • bei einem SEPA-Lastschrift-Mandat die Dezember-Abbuchung stoppen,
  • auf die Überweisung einer vereinbarten Vorauszahlung oder Abschlagszahlung verzichten oder
  • einen Betrag in Höhe der jeweils für Dezember 2022 vereinbarten Vorauszahlung oder Abschlagszahlung unverzüglich gesondert an den Letztverbraucher zurücküberweisen.
  • Veranlasst der Letztverbraucher selbst eine Zahlung, werden die Stadtwerke Ludwigsfelde diese Zahlung im Zuge der nächsten Rechnung verrechnen.

Die Höhe der Soforthilfe entspricht einem Zwölftel des im September 2022 prognostizierten individuellen Jahresverbrauchs, multipliziert mit dem am 1. Dezember 2022 gültigen Gaspreis.

Größere Unternehmen mit stündlicher Leistungsmessung

Die Soforthilfe erhalten auch größere Unternehmen mit stündlicher Leistungsmessung (RLM-Kunden). Hier beträgt die Entlastung ein Zwölftel des individuellen Jahresverbrauchs der Monate November 2021 bis einschließlich Oktober 2022.

Diese Unternehmen müssen dem Gaslieferanten bis zum 31.12.2022 in Textform darlegen, dass die Voraussetzungen für den Anspruch auf Soforthilfe gemäß § 2 Abs. 1 Satz 4 Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG) vorliegen.

Die Erstattung erfolgt mit der nächsten Rechnung.

Wärme

Grundsätzlich haben alle Kunden (mit Ausnahme von zugelassenen Krankenhäusern) Anspruch auf die Soforthilfe, deren Jahresverbrauch an der betreffenden Entnahmestelle nicht mehr als 1.500.000 kWh beträgt. Das EWSG § 4 Abs. 1 Satz 3 legt eine Reihe von Ausnahmen für Kunden fest, die trotz eines Jahresverbrauchs von mehr als 1.500.000 kWh von der Soforthilfe umfasst sein sollen. Hierzu können u. a. die folgenden, beispielhaft genannten Fälle, gehören:

  • Vermieter von Wohnraum;
  • Kindertagesstätten und andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe;
  • Staatliche, staatlich anerkannte oder gemeinnützige Einrichtungen aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Forschung;
  • medizinische Rehabilitationseinrichtungen.

Sofern der Kunde eine der in § 4 Abs. a Satz 3 EWSG genannten Voraussetzungen für sich in Anspruch nehmen kann, hat er einen Anspruch auf Gewährung der Soforthilfe.

Umsetzung bei den Stadtwerken Ludwigsfelde mit monatlicher Rechnungslegung

Zur Umsetzung der finanziellen Kompensation werden die Stadtwerke Ludwigsfelde gemäß § 4 Abs. a. Satz 2 EWSG bis spätestens zum 31.12.2022 eine Zahlung in Höhe des Erstattungsbetrags an Sie vornehmen.

Die Höhe der von den Stadtwerken zu leistenden Kompensation beträgt 120 % des durchschnittlichen Rechnungsbetrages, der sich aus der durchschnittlichen Monatsmenge eines 12 monatigen Abrechnungszeitraumes (November 2021 – Oktober 2022), bewertet mit den im September 2022 geltenden Preisen (einschließlich der Grund- und Verrechnungspreise) ergibt. Sollten durch dieses Berechnungsverfahren in Einzelfällen jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen nicht angemessen berücksichtigt werden (z. B. bei kürzeren Abrechnungszeiträumen), so ist die Kompensation als Berechnungsgrundlage maßgeblich, die vergleichbare Kunden zahlen.

Hinweis zur Entlastung von Mietern

Für die  Weitergabe der Entlastungen bei Mietverhältnissen und in Wohnungseigentümergesellschaften ist gemäß § 5 EWSG der Vermieter bzw. die WEG zuständig; die Entlastung soll in diesen Fällen regelmäßig im Rahmen der Heizkostenabrechnung erfolgen.

Wichtiger Hinweis!

Bitte beachten Sie, dass Sie in den aktuell sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich herausfordernden Zeiten durch Verbrauchsreduzierungen nicht nur einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten, sondern darüber hinaus auch Geld sparen. Wir weisen darauf hin, dass die Soforthilfe nach dem EWSG vollständig aus Finanzmitteln des Bundes finanziert wird und alle entlastungsberechtigten Gas- und Wärmekunden bereits im Dezember 2022 davon profitieren.

Sie haben noch Fragen? Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kundenzentrum stehen Ihnen unter der Tel.-Nr. 03378 860634 oder per E-Mail unter service@stadtwerke-ludwigsfelde.de gerne zur Verfügung.

Hier finden Sie aktuelle Tipps zum Gas sparen

Weitere Energiespartipps auch für Strom finden Sie auf unserer Seite Energieberatung