Strompreise

Die Strompreise für das Jahr 2022 sinken gegenüber dem Jahr 2021 deutlich. Das ist angesichts aktuell dramatisch steigender Energiepreise eine gute Nachricht, zumal auch die Kosten für den Energietransport wegen hoher Investitionen für den Netzausbau und die Energiewende weiter steigen.

Unsere Kunden profitieren von unserer langfristig angelegten Beschaffungsstrategie, denn wir haben den Großteil unseres Stroms für 2022 schon frühzeitig eingekauft und können Sie hierdurch vor den Auswirkungen der aktuellen Preisexplosion an den Energiemärkten weitgehend schützen. Ein weitere kostensenkeder Faktor ist deutlich gesenkte Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG-Umlage).

Eine Übersicht über die Strompreise von 2021 und 2022 finden Sie auf unserer Seite Produkte-Strom.

Erdgaspreise

Die Erdgaspreise für das Jahr 2022 liegen leicht über dem Niveau des Jahres 2021. Das liegt einerseits an den steigenden Beschaffungspreisen für Erdgas und zum anderen an der erneuten Anhebung der gesetzlich festgelegten CO2-Preiskomponente. Diese wird seit dem 01.01.2021 für die bei der Verbrennung von Erdgas entstehenden CO2-Emissionen erhoben.

Im Umfeld erheblich gestiegener Rohstoffpreise ist es uns gelungen, die Aufwendungen für unsere eigentliche Versorgungsleistung, also für die Beschaffung und den Transport unseres Erdgases, nur moderat anzupassen, so dass wir die Preise für unser Erdgas insgesamt nur leicht anheben müssen.

Eine Übersicht über die Erdgaspreise von 2020 und 2021 finden Sie auf unserer Seite Produkte-Gas.