Hausanschluss Strom

Den Antrag zur Errichtung Ihres Hausanschlusses können Sie unter Mithilfe eines Elektrofachbetriebes mit dem Formular Anmeldung zum Netzanschluss (Strom) an uns stellen.


Der Anmeldung eines Netzanschlusses sind folgende Unterlagen beizufügen: ein Lageplan bzw. eine Flurkarte mit eingezeichnetem Gebäude und ein Gebäudegrundriss mit der Lage des Netzanschlusses und der Messplätze.


Nach Bearbeitung der Anmeldung erhalten Sie von uns ein Angebot, worin Sie weitere Informationen zum Hausanschluss finden.


Die Anschlusspreise richten sich nach den Ergänzenden Bedingungen der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV).


Schicken Sie uns bitte den Auftrag und den Netzanschlussvertrag unterschrieben zurück.


Nach Eingang Ihres Auftrages erhalten Sie eine Auftragsbestätigung mit Angabe der von uns beauftragten Baufirma, mit der Sie die Abstimmung des Anschlusstermins vornehmen. Bis zur Herstellung des Hausanschlusses benötigen wir ca. 2 Wochen nach Auftragseingang. Die Herstellung kann sich verzögern, sobald öffentlich rechtliche Genehmigungen eingeholt werden müssen.


Am Tag des Anschlusstermins muss der Hausanschlussraum den Anforderungen der Technischen Anschlussbedingungen (TAB NS Nord) entsprechen.


Das Umsetzen des Baustromzählers in die Hausverteilung ist unzulässig.


Hinweis: Die Weiterversorgung Ihrer Baustelle mit Baustrom kann auch durch Anschluss Ihrer Baustromverteilung an den neuen Hausanschlusskasten erfolgen.


Nach Fertigstellung Ihrer  Installationsanlage übergibt Ihr Elektroinstallateur die Inbetriebsetzungsanzeige (Antrag zur Zählersetzung) an die Stadtwerke Ludwigsfelde.


Der Zählereinbau erfolgt dann kurzfristig.

Mit Einbau des Zählers in Ihrer Hausverteilung erfolgt in der Regel zeitgleich der Ausbau des Baustromzählers aus Ihrer Baustromverteilung. Die Baustromversorgung ist somit beendet.

Nach Fertigstellung aller Maßnahmen erhalten Sie von uns eine Rechnung über den tatsächlich angefallenen Aufwand und ggf. die Anrechnung der bereits gezahlten Beträge für den Baustromanschluss.



 

Wärmepumpe

Sollten neben dem Hausstromzähler weitere Zähler, z.B. für eine Wärmepumpe eingebaut werden, so ist speziell in diesem Fall auf der Inbetriebsetzungsanzeige zu kennzeichnen, ob die Wärmepumpe für eine Abschaltung je nach Tarif der Stromlieferung vorgesehen ist oder nicht. Für den Fall der Abschaltung ist durch den Elektrofachbetrieb auf Grundlage des Schaltbildes „Anschluss einer Wärmepumpe mit Schaltzeiten“ die Installationsanlage vorzubereiten.